Tag 1: Flug nach Teneriffa und Einschiffung

Santa Cruz de Tenerife, kurz Santa Cruz, liegt im Nordosten der Kanareninsel Teneriffa. Das Zentrum befindet sich südlich des Anaga-Gebirges an der Küste. In der Stadt lebt rund die Hälfte der Einwohner Teneriffas. Die größte der Kanareninseln ist bei Gästen aus aller Welt beliebt und gewinnt auch für Kreuzfahrten immer mehr an Bedeutung. Die ganzjährig warmen Temperaturen machen die Insel auch im Winter zu einem beliebten Reiseziel. Der malerische Pico del Teide, das schöne Städtchen Puerto de la Cruz und der bekannte Loro Park gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Bereits gestern Abend haben wir unseren Corona-Test und den VorAbend-Check-In am festlich geschmückten Hamburger Flughafen erledigt und sind dann morgens in aller Frühe zum Flughafen – nur um zu erfahren, dass sich der für 8:00 Uhr geplante Abflug voraussichtlich auf 10:20 Uhr verschiebt. Ein Grund ist nicht ersichtlich, denn unser Flieger steht bereits am Gate und hat hier in Hamburg übernachtet.

Bleibt uns somit mehr Zeit, um die Vorzüge unseres Business-Class-Fluges zu genießen: Die Flughafen-Lounge. Hier gibt es erstmal ein ausgiebiges Frühstück.

10:30 Uhr: Unser Flieger ist mittlerweile startbereit. Grund für die Verspätung sind Krankmeldungen des Kabinenpersonals. Ersatz musste erst aus Frankfurt nach Hamburg geflogen werden. Zumindest konnte der Flug so überhaupt stattfinden.

14:30 Uhr: Wir haben endlich Teneriffa erreicht und machen uns auf die Suche nach unserem Transfer, der reichlich unorganisiert vonstatten geht.

16:00 Uhr: Wir sind auf dem Schiff angekommen und alles ist groß und verwirrend und erschlägt einen erstmal. 18 Etagen – höher als die meisten Hochhäuser in Bremen.

Unsere Kabine liegt auf Deck 8. Dort sowie auf den 2 Decks darunter sind auch die meisten Lokale und Restaurants angesiedelt. Unser Abendessen nehmen wir dann etwas später im italienischen Restaurant „Casa Nova“. Danach geht es auf eine erste Entdeckungstour. Das Schiff ist riesengroß und wir müssen uns erstmal orientieren.

Einen Cocktail später ist es schon 22 Uhr und die AIDAnova läuft aus. Der Beginn einer hoffentlich erlebnisreichen Reise.